Osteotomien

Gelenkerhaltende Knie-Chirurgie

Osteotomien kommen bei Fehlstellungen bzw. Fehlbildungen des Knochens zum Einsatz. Die bekanntesten Fehlstellungen sind O-Beine und X-Beine, welche die Risiken für Folgeverletzungen und Folgeerkrankungen stark erhöhen. Beispielsweise begünstigen X-Beine die Entstehung von Kreuzbandverletzungen. O-Beine hingegen sind ein klassischer Faktor bei der Entstehung von Menikusschäden und Arthrose (Gelenkverschleiß).

Der Begriff Osteotomie bedeutet „Durchtrennung des Knochens". Oft wird zusätzlich zur Durchtrennung auch ein keilförmiges Stück des Knochens entnommen. Anschließend wird der Knochen in korrigierte Position und Form gebracht und mittels spezieller Implantate fixiert– ähnlich wie bei einem Knochenbruch (Platte bzw. Nagel). Diese Implantate halten die beiden Anteile des Knochen sicher in Position bis der Osteotomiespalt biologisch knöchern geheilt ist.
Bei den meisten Osteotomien in der Nähe des Kniegelenks muss eine Teilbelastung mit Krücken von ca. 6 Wochen durchgeführt werden.


Osteotomien

Galerie zum Thema

Hohe Tibia Osteotomie

Details

Distale Femur Osteotomie

DFO, Korrektur der. Beinachse am unteren Oberschenkel

Details

Trochleaplastik

Trochlea-Osteotomie

Details

Tuberositas Tibiae Osteotomie

Tuberositas Transfer

Details

Weitersagen

Ich denke sowieso mit dem Knie.

Joseph Beuys

Google Maps

Adresse

OFZ | Orthopädie, Knie & Fuß im Zentrum
Innrain 2
A-6020 Innsbruck in Tirol
Österreich
+43 512 563900
email Web

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag nach Vereinbarung. Wir bitten um telefonische Voranmeldung bzw. Terminvereinbarung

Termin

Priv-Doz. Dr. Gerhard Kaufmann
Wahlarzt
Vertragsarzt: KUF

Prof. Dr. Mag. Michael Liebensteiner
Wahlarzt

OFZ | Orthopädie, Knie & Fuß im Zentrum
ImpressumAktuellesPartnerDatenschutz

powered by webEdition CMS